Menu Image MapEbenrain Newsletter, Nr. 1 / 2020Ebenrain Newsletter, Nr. 8 / 2019Ebenrain Newsletter, Nr. 7 / 2019Ebenrain Newsletter, Nr. 6 / 2019Ebenrain Newsletter, Nr. 5 / 2019Ebenrain Newsletter, Nr. 4 / 2019Ebenrain Newsletter, Nr. 3 / 2019Ebenrain Newsletter, Nr. 2 / 2019Ebenrain Newsletter, Nr. 1 / 2019Ebenrain Newsletter, Nr. 8 / 2018Ebenrain Newsletter, Nr. 7 / 2018Ebenrain Newsletter, Nr. 6 / 2018Ebenrain Newsletter, Nr. 5 / 2018Ebenrain Newsletter, Nr. 4 / 2018Ebenrain Newsletter, Jahresbericht 2017Ebenrain Newsletter, Nr. 3 / 2018Ebenrain Newsletter, Nr. 2 / 2018Ebenrain Newsletter, Nr. 1 / 2018Ebenrain Newsletter, Nr. 8 / 2017Ebenrain Newsletter, Nr. 7 / 2017Ebenrain Newsletter, Nr. 6 / 2017Ebenrain Newsletter, Nr. 5 / 2017Ebenrain Newsletter, Nr. 4 / 2017Ebenrain Newsletter, Nr. 3 / 2017Ebenrain Newsletter, Nr. 2 / 2017Ebenrain Newsletter, Nr. 1 / 2017Ebenrain Newsletter, Nr. 9 / 2016Ebenrain Newsletter, Nr. 8 / 2016Ebenrain Newsletter, Nr. 7 / 2016Ebenrain Newsletter, Nr. 6 / 2016Ebenrain Newsletter, Nr. 5 / 2016Ebenrain Newsletter, Nr. 4 / 2016Ebenrain Newsletter, Nr. 3 / 2016Ebenrain Newsletter, Nr. 2 / 2016Ebenrain Newsletter, Nr. 1 / 2016Ebenrain Newsletter, Nr. 10/ 2015Ebenrain Newsletter, Nr. 9 / 2015Ebenrain Newsletter, Nr. 8 / 2015Ebenrain Newsletter, Nr. 7 / 2015Ebenrain Newsletter, Nr. 6 / 2015Ebenrain Newsletter, Nr. 5 / 2015Ebenrain Newsletter, Nr. 4 / 2015Ebenrain Newsletter, Nr. 3 / 2015Ebenrain Newsletter, Nr. 2 / 2015Ebenrain Newsletter, Nr. 1 / 2015Ebenrain Newsletter, Nr. 2 / 2014Ebenrain Newsletter, Nr. 1 / 2014
Ebenrain Newsletter

Das Landwirtschaftliche Zentrum Ebenrain informiert:

Nr. 2 / 2015 vom 6. Februar 2015

   

> Falls Sie diese E-Mail nicht korrekt lesen können, klicken Sie bitte hier.

Newsletter weiterempfehlen
Newsletter abmelden

Sehr geehrte Damen und Herren

LEITARTIKEL

Nachhaltige Landwirtschaft für gesunde Ernährung

Die Landwirtschaft produziert die "Grundzutaten" für eine gesunde Ernährung. Diese sollen von hoher Qualität sein. Allerdings wird die Qualität eines Produktes nach unterschiedlichen Kriterien beurteilt. Für den Bauer sind Grösse, Farbe, Gewicht und ein fairer Preis Qualitätsmerkmale. Der Ernährungswissenschafter schaut sich eher das "Innere" des Apfels mit den verschiedenen Pflanzeninhaltsstoffen an. Die Konsumentin wiederum spricht von "guten Äpfeln", wenn diese munden, schön anzusehen sind und der Preis akzeptabel ist.

Um die verschiedenen Ansprüche und Interessen zusammen zu bringen, sind alle Partner der Wertschöpfungskette gefordert. Auf nationaler Ebene wird die enge Verknüpfung von Landwirtschaft und Ernährung in verschiedenen Strategien sichtbar. Auch die Konsumenten und Konsumentinnen werden darin in die "Pflicht" genommen: sie sollen ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen, in dem sie eine nachhaltige Entwicklung der Land- und Ernährungswirtschaft durch ihr Konsumverhalten unterstützen.

Das Thema Ernährung hat seit 2013 am Landwirtschaftlichen Zentrum grosse Bedeutung. An der MUBA 2015 nehmen wir das Thema "Landwirtschaft und Ernährung" ebenfalls auf. Lesen Sie im nächsten Artikel, was Sie an unserem Stand erwartet und kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie!

Barbara Suter, Leiterin Ernährung, Hauswirtschaft und Garten


ERNÄHRUNG, HAUSWIRTSCHAFT UND GARTEN

Das LZE an der MUBA 2015

BS. Unter dem Motto "Früchte und Wasser – der tägliche Genuss aus Ihrer Region" zeigt der Ebenrain den Zusammenhang zwischen Ernährung und Landwirtschaft.
 
Was hat der Apfel an sich, dass er durch den altbekannten Spruch "An apple a day keeps the doctor away" zu solcher Berühmtheit gelangt ist? Kann ich mit geschlossenen Augen verschiedene Dörrfrüchte unterscheiden? Wieviel Wasser sollen wir trinken?

Wie sieht die Kirschessigfliege eigentlich aus? Wozu dienen Netze über Obstanlagen? Was macht der Bauer, um Schädlinge auf die falsche Fährte zu locken?

Die Besucherinnen und Besucher können beim Mosten oder bei der Her-stellung von Apfelringli selber Hand an legen und spielerisch ihr Wissen zur gesunden Ernährung testen. Experten und Expertinnen aus den Bereichen Ernährung und landwirtschaftliche Produktion stehen Ihnen Rede und Antwort.


SPEZIALKULTUREN

Förderprogramm Baselbieter Spezialkulturen

 
LK. Es ist lanciert – das "Förderprogramm Baselbieter Spezialkulturen"! Am 23. Januar 2015 haben Vertreter der Branche, der Beratung und der Vermarktung den Startschuss zu diesem sechsjährigen Programm (2015 – 2020) gegeben.

Das Programm will den Baselbieter Bauern Wertschöpfung mit Spezialkulturen ermöglichen und einen Beitrag leisten an Investitionen in Fachwissen, Technik und Marktentwicklung. Mit dem Programm möchte das LZE die Wettbewerbsfähigkeit der hiesigen Landwirtschaft verbessern. Für das gesamte Programm sind bis 2020 rund 1,5 Mio. Franken vorgesehen, zugesichert hat die Wirtschaftsförderung bisher die erste Jahrestranche von 250‘000 Franken. Ab sofort können interessierte Produzenten und Branchenverbände Teilprojekte vorschlagen.

Alle Informationen, auch das Antragsformular für die Eingabe von Teilprojekten, finden Sie im Internet unter www.lze.bl.ch > Förderprogramm Baselbieter Spezialkulturen.


LÄNDLICHE ENTWICKLUNG UND RESSOURCEN

Thermische Nutzung von Baumschnittholz

CG. Nach Luftreinhalteplan 2007 ist die offene Verbrennung von Obstbaumschnitt wegen der Feinstaubentwicklung zu verbieten.
Als Alternative wurde 2008 ein Projekt gestartet, um den Obstbaumschnitt energetisch zu nutzen. Dabei wird das Schnittholz zentral gesammelt und gehackt. So wurden im Winter 2013/14 in 25 Gemeinden rund 3'000 m3 Holzschnitzel produziert.

Weitere Gemeinden sind aufgerufen, das Sammeln und Hacken von Baumschnittholz zu organisieren. Wenden Sie sich bei Interesse an ihre Gemeinde oder das LZE.


WEITERBILDUNGSKURSE

Aktuelle Kurse aus dem Weiterbildungsprogramm

KH. Nachstehend finden Sie Weiterbildungskurse, welche in den nächsten Wochen stattfinden. Wir laden Sie ein, das Angebot zu prüfen und hoffen, Sie finden passende Kurse. Melden Sie sich noch heute an!
 

Fachkurs Steinobst 2015/2016
ab 24.2.2015, 15 Tage;
Der Kurs vermittelt Fachkenntnisse im modernen Steinobstbau (Kirschen und Zwetschgen, Niederstammobstbau).

Weitere Informationen und Anmeldung


1. Kleinwiederkäuertagung
6.3.2015, 13.00 - 17.00 Uhr;
An der 1. Kleinwiederkäuertagung informieren wir Sie auf einem Praxisbetrieb über ausgewählte Themen in den Bereichen Parasitenbekämpfung, Fütterung & Tiergesundheit, Klauengesundheit & -pflege sowie Weidemanagement & Bestandeslenkung.

Weitere Informationen und Anmeldung


agriTop-Kurs: Das Milchvieh / Mutterkühe im Griff haben - unfallfrei durch den Stall!
19.3.2015, 09.00 - 16.30 Uhr: Kurs Milchvieh;
14.4.2015, 09.00 - 16.30 Uhr: Kurs Mutterkühe;
Höhere Bestandesgrössen, extensivere Haltung oder der tägliche Zeitdruck führen zu einer steigenden Anzahl Unfälle rund ums Tier. Praxisnah wird das Grundlagenwissen des Tierverhaltens mit Übungen am Tier im Rindviehstall vermittelt.

Weitere Informationen und Anmeldung Kurs Milchkühe
Weitere Informationen und Anmeldung Kurs Mutterkühe


Dilemma Pferdeweide - Tummelplatz oder Futtergrundlage?
9.4.2015, 08.30 - 12.00 Uhr;
Vor Ort werden Pferdeweiden in Bezug auf Bestandesführung, Nutzung und Parasitenkontrolle beurteilt. Dieser Morgen bietet den Pferdehaltern Austauschmöglichkeiten rund um das Weidemanagement sowie Optimierungsvorschläge für die Zukunft.

Weitere Informationen und Anmeldung



Der Rosenbogen-Hit
ab 19.3.2015, 4 x 1/2 Tag; 18.30 - 21.00 Uhr;
Ein Rosenbogen aus Stahl (Eisen) für den Garten selber herstellen!

Weitere Informationen und Anmeldung


Obst- und Weinbaugebläsespritzentests
ab 9.4.2015, 3 Tage; ;
Betriebe, die den Ökologischen Leistungsnachweis erfüllen wollen, müssen ihre Spritzen alle 4 Jahre testen lassen.

Weitere Informationen und Anmeldung


Spontanküche Kurs B
4.3.2015, 18.00 - 22.00 Uhr;
Möchten Sie auch gerne mutiger ans Kochen herangehen und aus dem was gerade da ist etwas Leckeres zaubern können?

Weitere Informationen und Anmeldung



Mann kocht - einfach - genussvoll - für Einsteiger
ab 10.3.2015, 3 x 1/2 Tag; 18.30 - 22.00 Uhr;
Anhand einfacher, schneller Alltagsgerichte für Singles, Paare oder Familien erhalten Sie die Basis, um stressfrei zu kochen und genussvoll zu essen.

Weitere Informationen und Anmeldung


Offene Nähwerkstatt G
13.3.2015, 8.30 - 16.30  Uhr;
Sich in der schönen Umgebung des Ebenrain einen ganzen Tag dem Nähen widmen.

Weitere Informationen und Anmeldung, Kurs G


Gartenkurs vor Ostern
ab 3.3.2015, 4 x 1/2 Tag; 8.30 - 11.45 Uhr;
Dies sind die Hauptthemen: Das Auswählen und Pflanzen von Sträuchern und Beeren, Schneiden von Rosen, Planen von Gemüsebeeten, Saatguteinkauf, Anziehen eigener Setzlinge, Kennenlernen der früh blühenden Blumen.

Weitere Informationen und Anmeldung



Rosenschnitt und -pflanzung
12.3.2015, 8.30 - 11.45 Uhr;
Schnitt aller Rosentypen, Wahl gesunder Sorten, Pflanzung am geeigneten Standort, Pflege mit natürlichen Mitteln

Weitere Informationen und Anmeldung




Unser vollständiges Weiterbildungsangebot finden Sie unter www.lze.bl.ch/kurse.

Weitere Informationen über die landwirtschaftliche Bildung, die Beratung und die übrigen Dienstleistungen des Landwirtschaftlichen Zentrums Ebenrain finden Sie auf unserer Homepage www.ebenrain.ch.


Newsletter Landwirtschaftliches Zentrum Ebenrain

Der Newsletter erscheint ca. 10 mal jährlich.
Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse als NewsletterabonnentIn registriert: ###USER_email###


www.ebenrain.ch

Kurse: Das Sommerprogramm 2015 ist da!

Das LZE bietet vielfältige Kurse in den Bereichen Pflanzenbau, Tierhaltung, Landtechnik und Bauen, Informatik und Handwerk sowie Ernährung, Textilarbeit / Werken und Gestalten und Garten an.

Schauen Sie sich das tolle Kursprogramm an und finden Sie einen passenden Kurs!
 

Kurse am Ebenrain

Unser vollständiges Weiterbildungsangebot finden Sie unter www.lze.bl.ch/kurse

Die aktuellen Kurse sind in diesem Newsletter aufgeführt.


Publikationen

---

Veranstaltungen

6. bis 15. Februar 2015
Muba, Basel
(LZE in Halle 2.2, Stand E200,
Platz der Generationen)

12. Februar und 12. März 2015
Schülervorträge
Ebenrain, Aula

24. Februar 2015
Schlachtviehmarkt
Hölstein


 

 

Herausgeber

Landwirtschaftliches Zentrum Ebenrain
Ebenrainweg 27
4450 Sissach

Tel. 061 552 21 21
Fax 061 552 21 55

lze@bl.ch
www.ebenrain.ch